Leitern und Tritte kontrollieren

 

ArbeitgeberInnen müssen Sorge dafür tragen, dass die Leitern und Tritte im Betrieb regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden (Sicht- und Funktionsprüfung).

Hierzu müssen Art, Umfang und Fristen der erforderlichen Prüfungen festgelegt werden. Sie richten sich nach den Betriebsverhältnissen, insbesondere nach der Nutzungshäufigkeit, der Beanspruchung bei der Benutzung sowie der Häufigkeit und Schwere festgestellter Mängel bei vorangegangenen Prüfungen.

Um die systematische Überprüfung aller Leitern und Tritte sicherzustellen, empfiehlt es sich, sie zu nummerieren und ggfs. in einem sog. Leiternkontrollbuch zusammenzufassen.

Bei der Prüfung muss vor allem auf folgende Punkte geachtet werden:

  • Verschleiß, Verformung und Zerstörung von Bauteilen
  • fehlende Bauteile
  • ordnungsgemäße Funktion der Verbindungselemente (z.B. Gelenke bei einteiligen Mehrzweckleitern).

Bei Mängeln müssen umgehend Instandsetzungsarbeiten oder der Austausch der Leitern und Tritte erfolgen.

Praxishilfe:

Detaillierte Informationen beinhaltet die Berufsgenossenschaftliche Information (BGI) 694

 

Zum Anfang der Seite